Die Rundschau-Debatte 1877.pdf

Die Rundschau-Debatte 1877 PDF

Julius Rodenberg hatte seine «Deutsche Rundschau» als ein repräsentatives Organ der Intelligenz im Zweiten deutschen Kaiserreich gegründet. Als er Anfang 1877 erfuhr, daß der bekannte und gefürchtete Schriftsteller und Herausgeber Paul Lindau in aller Heimlichkeit plante, ein Konkurrenzunternehmen zu organisieren und renommierte Mitarbeiter der «Rundschau» wie Theodor Storm und Wilhelm Scherer abzuwerben, ging er in die Gegenoffensive. Er versuchte mit allen Mitteln, seine gerade errungene Vormachtstellung zu halten und bestand auf der Ausschließlichkeit einer «Rundschau». Da Lindau keineswegs geneigt war, nachzugeben, entspann sich eine geschickt geführte Debatte, die zuerst im Geheimen, dann, nachdem Lindaus Plan bekannt geworden war, öffentlich geführt wurde.

HERUNTERLADEN

ONLINE LESEN

DATEIGRÖSSE 3.34 MB
ISBN 9783906759517
AUTOR none
DATEINAME Die Rundschau-Debatte 1877.pdf
VERöFFENTLICHUNGSDATUM 01/04/2020

Die Rundschau-Debatte 1877. Paul Landaus Zeitschrift >Nord und Süd< und Julius Roden bergs >Deutsche Rundschau <, Verlag Peter Lang, Bern 1998, 450 S. Britta Scheideler Zwischen Beruf und Berufung. Zur Sozialgeschichte der deutschen Schriftsteller von 1880 bis 1933 (Archiv für Geschichte des Buchwesens, Bd. 46), Buchhändler Vereinigung

PC und MAC

Lesen Sie das eBook direkt nach dem Herunterladen über "Jetzt lesen" im Browser, oder mit der kostenlosen Lesesoftware Adobe Reader & Google Chrome.

Bonus

Versandkostenfrei für Bonuscardkunde

eBooks Online

Sofortiger Zugriff auf alle eBooks - per Download und Online-Lesen