Die letzten Byzantiner.pdf

Die letzten Byzantiner PDF

Das Osmanische Reich im Ersten Weltkrieg: Am Abend des 9. August 1917 schießen Kriegsschiffe des verfeindeten Russlands die Kleinstadt Ordu an der Schwarzmeerküste in Brand. Da die christlichen Minderheiten des Reichs verdächtigt werden, den Kriegsgegner insgeheim zu unterstützen, fürchten die ortsansässigen Griechen die Rache ihrer türkischen Nachbarn. Panisch versuchen sie, an Bord der Schiffe zu gelangen. Eine, die es schafft, ist die 15-jährige Alexandra. Doch ihre Heimat sieht sie niemals wieder. Nach dem Krieg werden aus dem Gebiet der heutigen Türkei etwa 1,2 Millionen Griechen zwangsausgesiedelt.100 Jahre später reist Alexandras Enkel Mirko Heinemann auf den Spuren seiner Familie und der sogenannten Pontos-Griechen durch den Norden der Türkei. Er erzählt, wie Griechen seit der Antike an den kleinasiatischen Küsten lebten, mit Byzanz das Erbe Roms antraten, bis sie in den letzten Jahren des Osmanischen Reichs erst dem aufgeschaukelten Nationalismus und schließlich den Interessen der Großmächte zum Opfer fielen. Eine hierzulande fast vergessene Geschichte, die bis heute das Verhältnis zwischen der Türkei und Europa prägt.

HERUNTERLADEN

ONLINE LESEN

DATEIGRÖSSE 7.44 MB
ISBN 9783962890339
AUTOR Mirko Heinemann
DATEINAME Die letzten Byzantiner.pdf
VERöFFENTLICHUNGSDATUM 05/02/2020

Die letzten Byzantiner die Vertreibung der Griechen vom Schwarzen Meer : eine Spurensuche Aktuelle Veranstaltungen der Südosteuropa-Gesellschaft ... "Die letzten Byzantiner". Die Vertreibung der Griechen vom Schwarzen Meer. Eine Spurensuche. Buchvorstellung und Gespräch mit Mirko Heinemann. Donnerstag, 12.03.2020, 19.00 Uhr, Landeszentrale für politische Bildung RLP, Am Kronberger Hof 6, 55116 Mainz

PC und MAC

Lesen Sie das eBook direkt nach dem Herunterladen über "Jetzt lesen" im Browser, oder mit der kostenlosen Lesesoftware Adobe Reader & Google Chrome.

Bonus

Versandkostenfrei für Bonuscardkunde

eBooks Online

Sofortiger Zugriff auf alle eBooks - per Download und Online-Lesen