Die dunkle Nacht der Seele.pdf

Die dunkle Nacht der Seele PDF

Sogenannte Nahtod-Erfahrungen und Seelenreisen hat man mit einigem Recht als das größte ungelöste Rätsel der Bewußtseinsforschung bezeichnet. Und in der Tat sind bislang sämtliche philosophischen, neurologischen oder psychiatrisch-psychologischen Erklärungsversuche gescheitert – um die esoterischen Ansätze gar nicht zu erwähnen.Im Gegensatz zu metaphysisch-spiritistischen Spekulationen über einen »Austritt« des Bewußtseins oder der Seele aus dem Körper erklärt Hans Peter Duerr Nahtod-Erfahrungen auf »naturalistische« Weise als eigentümliche und äußerst komplexe Halluzination. Ihr Wirklichkeitscharakter ist einzigartig.Der bekannte Philosoph und Ethnologe Hans Peter Duerr hat alle zugänglichen Quellen über Nahtod-Erfahrungen und Seelenreisen von den Anfängen der Überlieferung bis in die Gegenwart dokumentiert und analysiert. Damit gelingt ihm ein leicht verständlicher, erhellender Überblick über Interpretationen und Meinungen zu dieser besonderen Erfahrung. Jenseits von Esoterik und dogmatischem wissenschaftlichem Rationalismus erhält ein häufig auftretendes und meist unverstandenes Phänomen eine überzeugende Erklärung.

HERUNTERLADEN

ONLINE LESEN

DATEIGRÖSSE 9.63 MB
ISBN 9783458176312
AUTOR Hans Peter Duerr
DATEINAME Die dunkle Nacht der Seele.pdf
VERöFFENTLICHUNGSDATUM 06/04/2020

16.02.2016 · In "Die dunkle Nacht der Seele" stellt Duerr zwar die Berichte verschiedenster Epochen und Traditionen neben neurologische Befunde und nimmt sie ernst, erklärt der Rezensent, aber er entbindet sie deshalb nicht von Befragung und Überprüfung, sondern verlangt eine Übersetzbarkeit in andere Formen des Wissens. In dieser Form liegt vielleicht 16.09.2018 - „Dunkle Nacht“ Gott entdecken in den ...

PC und MAC

Lesen Sie das eBook direkt nach dem Herunterladen über "Jetzt lesen" im Browser, oder mit der kostenlosen Lesesoftware Adobe Reader & Google Chrome.

Bonus

Versandkostenfrei für Bonuscardkunde

eBooks Online

Sofortiger Zugriff auf alle eBooks - per Download und Online-Lesen